Best Practice -

erfolgreiche Projekte

jetzt starten

Die top 5 SEO-Tipps für Online-Shops kleiner und mittelständischer Unternehmen

Die Kauflaune der Konsumenten im Internet ist ungebrochen hoch – die Erwartungshaltung, nahezu jedes Produkt online bestellen zu können wächst. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen profitieren bei der Erstellung und Pflege von Online-Shops von zentral aufbereiteten und einfach zu verwaltenden Daten, die sie nonstop aktualisieren können und deren Anbindung an Online-Marktplätze ohne Programmierkenntnisse vorzunehmen ist. Das alles ermöglichen Produkt-Informations-Management-Systeme wie Sales Layer, mit denen Daten einfach schnell vernetzt werden.

Da die Auswahl an Online-Shops immer größer und unübersichtlicher wird, gilt es im nächsten Step, Sichtbarkeit bei Google zu erzeugen und sich einen guten Platz im Ranking zu sichern. Greifen wir gemeinsam in die Trickkiste. Mit ein paar gezielten SEO-Kniffen pushen wir Ihren Online-Shop.

No. 1 – Nutzen Sie die Rubrikseiten für Infos uns Expertise

Die Rubrikseiten Ihrer Online-Präsenz eignen sich hervorragend, um Ihren Besuchern einen Mehrwert zu bieten. Bereiten Sie ergänzende Produktinformationen auf, stellen Sie Ihr Expertenwissen unter Beweis und erhöhen Sie mit SEO-optimierten Rubrikseiten die Verweildauer der Besucher auf Ihrer Seite.

No. 2 – Geben Sie dem Kind den richtigen Namen

Fragen Sie sich beim Anlegen und Pflegen des Online-Shops, nach welchen Begriffen Ihre potenziellen Kunden suchen würden, um Ihr Produkt zu finden. Die Produktnamen unter der Herstellernamen mit Modell anzulegen, ist eher weniger zielführend. Fragen Sie sich, was Sie selbst bei Google eingeben würden und testen Sie die Suchbegriffe einfach mal aus.

No. 3 –  Lieber individueller statt doppelter Content

Abschauen ist wenig zielführend. Was bereits in der Schule galt, ist auch für Ihren Online-Shop noch relevant. Selbst wenn Sie ein Produkt verkaufen, zu dem es bereits hunderte Produktbeschreibungen gibt – verfassen Sie besser individuelle eigene Texte und bleiben Sie maximal authentisch. Mit dem PIM-System von Sales Layer funktioniert das Verwalten von Produkttexten übrigens überraschend einfach. Wer sich selbst überzeugen möchte, dem empfehlen wir ein Webinar zur Einführung oder eine Testversion, die UP Kommunikation Interessierten bereitstellt.

No. 4 – Produktbilder wollen auch benannt und gefunden werden

Auch auf Bildern darf man gerne mal ein „SEO-Augenmerk“ richten. Das hat weniger mit der Bildbearbeitung zu tun, vielmehr geht es darum, den Bildern suchmaschinengerechte Namen zu geben. Denn Google ist (noch) eine hauptsächlich textbasierte Suchmaschine. Entsprechend müssen auch Bilder mit Informationen in Textform versehen werden. Also besser „Umhängetasche_Filz.jpg“ als „DSC1389947.jpg“

No. 5 – Sichern Sie sich eine gute Google-Platzierung

Sie wollen gezielt Ihre Google-Ergebnisse pushen, Ihren Online-Shop optimieren und erfolgreiche SEO-Maßnahmen umsetzen? Dann suchen Sie sich einen Partner, der Sie mit Expertenwissen unterstützt und Ihnen Zeit und Raum für Ihre eigentliche Tätigkeit ermöglicht.

Zurück

Copyright 2020 Ücker & Partner Werbeagentur. All Rights Reserved.
UP Kommunikation verwendet Cookies (auch von Drittanbietern), um Informationen über die Nutzung der Website durch die Besucher zu sammeln. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten, unsere Website ständig zu verbessern und Ihnen Angebote zu unterbreiten, die auf Ihre Interessen zugeschnitten sind. Mit dem Klick auf den Button "Bestätigen" erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung und unserem Impressum.